Allergien sind auf dem Vormarsch: Nicht nur Pollen und Gräser machen vielen Menschen zu schaffen, auch die Liste der Nahrungsmittelunverträglichkeiten wird für viele immer länger. Mit dem unschönen Ergebnis, dass man vor dem vollen Kühlschrank sitzt und sich mit zunehmender Verzweiflung fragt: „Ja, was darf ich denn nun überhaupt noch essen?!!?“

Doch das Allergen komplett aus dem Leben zu streichen, ist für viele nicht nur ein unbefriedigender Weg, sondern oft – wie bei Pollen und Gräsern – schlichtweg unmöglich. Deshalb wählen wir bei der Allergiebehandlung den ganzheitlichen Weg und kommen der eigentlichen Ursache der Allergie auf die Spur.

Eine Allergie hat mehrere Komponenten: Auf körperlicher Ebene handelt es sich um eine Überreizung des Immunsystems, wobei die eigentliche Reizung ganz andere Gründe haben kann, wie z. B. Belastung durch Schwermetalle oder Wohngifte oder latente Entzündungen. Hier reagiert das Immunsystem wie ein Mensch, der bereits völlig genervt „auf 180 ist“ und dann bei der geringsten Kleinigkeit explodiert.

Doch Allergien können auch seelische Ursachen haben. Gerade bei multiplen Allergien fragen wir im ersten Schritt nicht „gegen was“ die Allergie besteht, sondern eher „gegen wen oder gegen welche Situation“, denn psychische Belastungen, die unterdrückt werden, finden ihre Ausdrucksform als letzten Ausweg immer auch im Körper.

Zur Ursachenforschung und effektiven Behandlung stehen uns in der Praxis mehrere Systeme und Methoden zur Verfügung, über die wir Sie gern beraten.

Besonders bewährt hat sich auch die radionische Behandlung. Da durch die Weiterentwicklung des Quantec-Systems eine radionische Besendung für Gruppen sehr effektiv und gleichzeitig für den Einzelnen kostengünstiger ist, bieten wir ab Mai, sobald genügend Teilnehmer zusammengekommen sind, eine radionische Gruppenbehandlung mit dem Schwerpunkt „Allergien“ an. Hierfür finden sich Menschen mit gleichgearteten Beschwerden anonym zu einer Gruppe zusammen (auf Wunsch findet auch eine Vernetzung statt) und werden gemeinsam wie üblich mehrmals täglich (ca. alle 2 Stunden) behandelt. Bei Interesse sprechen Sie uns gern an.